Hallo,

Ich bin Saskia, 42 Jahre alt, glücklich verheiratet und lebe in einer klassischen Patchworkfamilie auf dem Lande im Allgäu.

16 Jahren bin ich bereits Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege. Ich habe 12 Jahre auf Intensivstationen in Kliniken gearbeitet. Anschließend war ich fünf Jahre Teamleitung in der Außerklinischen Intensivpflege, bevor ich zu NRI kam.

 

Ich bin ein sehr strukturierter, organisierter und freundlicher Mensch, was mir bei meiner täglichen Arbeit im Außendienst sehr zugute kommt.

Meine Geschichte bei NRI

So bin ich zu NRI gekommen

Ich bin tatsächlich durch meinen HNO Arzt auf NRI aufmerksam gemacht worden. Ich suchte nach neunen Herausforderungen und im Gespräch mit ihm wurde mir von der NRI Medizintechnik berichtet. Es klang spannend und nach genau der neuen Herausforderungen, die ich suchte.

Gleich nach den ersten Gesprächen war mir klar, diese neue Aufgabe möchte ich annehmen. Es war eine neue Herausforderung, es war mal die andere Seite der Patientenversorgung, nämlich nicht die pflegerische , sondern die komplette technische Versorgung. Aber auch die geregelten Arbeitszeiten spielten eine große Rolle für mich. Ich konnte plötzlich wieder mehr in meinem privat Leben planen. Alles war strukturierter für mich, was ich als sehr angenehm empfand.

Applikations Spezialistin

So bin ich zu NRI gekommen

Ich bin tatsächlich durch meinen HNO Arzt auf NRI aufmerksam gemacht worden. Ich suchte nach neunen Herausforderungen und im Gespräch mit ihm wurde mir von der NRI Medizintechnik berichtet. Es klang spannend und nach genau der neuen Herausforderungen, die ich suchte.

Gleich nach den ersten Gesprächen war mir klar, diese neue Aufgabe möchte ich annehmen. Es war eine neue Herausforderung, es war mal die andere Seite der Patientenversorgung, nämlich nicht die pflegerische , sondern die komplette technische Versorgung. Aber auch die geregelten Arbeitszeiten spielten eine große Rolle für mich. Ich konnte plötzlich wieder mehr in meinem privat Leben planen. Alles war strukturierter für mich, was ich als sehr angenehm empfand.

Mein Job bei NRI

Ich bin Anwendungsberaterin im Außendienst und arbeite in einem Team, obwohl ich tagtäglich allein unterwegs bin.

Das waren anfänglich auch meine größten Zweifel, ob mir die Teamarbeit fehlen würde, da man sein Team nie um sich hat wie in der Klinik. Aber, ich habe tatsächlich noch nie so gut im Team, mit so einer guten Kollegialität zusammengearbeitet . Auch wenn die Teamgespräche fast ausschließlich am Telefon oder online stattfinden, stellt dies kein Problem dar.

Meine Aufgabe ist die Patientenversorgung und -Betreuung bei ihnen daheim, direkt im Schlaflabor, in Kliniken oder in Arztpraxen.

Ich berate sie zum Beispiel für eine neue Maske, wenn sie eine neue Verordnung bekommen, oder versorge und weise sie in ihre neuen Geräte ein und stehe für alle Fragen in ruhiger Umgebung zur Verfügung. Aber auch Kinder auf der neonatalen Intensivstation versorge ich mit Monitoren, damit die Eltern beruhigt und gut vorbereitet ihr Neugeborenes mit Heim nehmen können.

 

Viele von ihnen haben einen jahrelange Geschichten verbunden mit berührenden Leidenswegen hinter sich, bis sie zur Diagnose und Therapie kommen. Umso schöner macht es das Erfolgserlebnis für sie und mich, wenn ich Ihnen am Ende mit der passenden Therapie helfen kann. Die abwechslungsreichen Aufgaben und die dankbaren Menschen sind ein weiterer Grund für mich jeden Tag aufs Neue meine Arbeit zu machen. 

Darum bin ich bei NRI

Meine Motivation ist es, dass ich meinen Beruf gerne ausübe. Mich erfüllt meine Arbeit mit Menschen sehr. Ich bin mit Leidenschaft gern Intensivkrankenschwester gewesen, aber ich wollte auch andere Herausforderungen. So wie sich private Lebensumstände verändern, können sich auch berufliche Veränderungen mit Erfolg und anderen Ansprüchen ergeben.  Diese Möglichkeit hat mir NRI gegeben.

Ich werde von Kollegen geschätzt und es gibt nur geringe Hierarchien. Jeder kann frei seine Meinung äußern und man wird gehört. Verbesserungsvorschläge werde angenommen und sinnvoll umgesetzt. Das macht Spaß und motiviert. Dies spüren dann auch die Patienten und sind sehr dankbar und zufrieden.

Meine schönste Erfahrung bei NRI

Meine schönste Erfahrung ist tatsächlich mein Team. Ich gehe jeden Tag gern zur Arbeit und freue mich auf meine Kollegen. Ob für ein kurzes Gespräch im Office oder das tägliche Update mit meinem Gebietsleiter. Alles verläuft herzlich und freundlich, gerne auch mal mit viel gemeinsamen Lachen. Das macht glücklich und dadurch macht die Arbeit großen Spaß.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu meiner Tätigkeit bei der NRI haben, können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben.