Andreas_2.png

Hallo,

mein Name ist Laura. Ich bin 27 Jahre alt und seit ungefähr anderthalb Jahren arbeite ich nun bei der NRI. Vorher habe ich als Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Intensivstation gearbeitet. Dort hatte ich das Gefühl, mich ab einem bestimmten Punkt nicht mehr weiterentwickeln zu können. NRI hat mir diese Möglichkeit gegeben. Als Krankenschwester ist mir die Gesundheit und das Wohlbefinden meiner Patienten sehr wichtig. Nun bin ich dafür verantwortlich, dass es den Menschen auch nach einem Krankenhausaufenthalt gut geht und sie zu Hause mit den Geräten versorgt werden, die sie dafür benötigt.

Meine Geschichte bei NRI

So bin ich zu NRI gekommen

Ich bin tatsächlich durch meinen HNO Arzt auf NRI aufmerksam gemacht worden. Ich suchte nach neunen Herausforderungen und im Gespräch mit ihm wurde mir von der NRI Medizintechnik berichtet. Es klang spannend und nach genau der neuen Herausforderungen, die ich suchte.

Gleich nach den ersten Gesprächen war mir klar, diese neue Aufgabe möchte ich annehmen. Es war eine neue Herausforderung, es war mal die andere Seite der Patientenversorgung, nämlich nicht die pflegerische , sondern die komplette technische Versorgung. Aber auch die geregelten Arbeitszeiten spielten eine große Rolle für mich. Ich konnte plötzlich wieder mehr in meinem privat Leben planen. Alles war strukturierter für mich, was ich als sehr angenehm empfand.

Gebietsleiterin im Vertrieb

So bin ich zu NRI gekommen

Nachdem ich lange Zeit darüber nachgedacht habe die Pflege zu verlassen, ist mir klar geworden, dass ich nicht gänzlich auf die Interaktion mit Patienten verzichten möchte. Der Ausdruck „Home Care Provider“ war mir bis dahin aber kein Begriff. Daraufhin habe ich mich etwas weiter informiert und herausgefunden, dass die NRI mir genau das bieten kann, wonach ich suche. Persönliches Wachstum, klinische Betreuung, Patientenbetreuung und vieles mehr. So habe ich mich also bei der NRI beworben und bin ins kalte Wasser gesprungen, mit Erfolg!

Mein Job bei NRI

Als ich bei der NRI eingestellt wurde, habe ich zunächst als Patientenbetreuerin gearbeitet. Ich habe Geräte ausgeliefert und die Patienten, deren Angehörige aber auch Personal in Beatmungs- oder Pflegeheimen eingewiesen und geschult. Dazu gehören unter anderem Beatmungsmaschinen, Sauerstoffgeräte, Babymonitore und Schlafapnoegeräte. Nach einem halben Jahr durfte ich in den Vertrieb wechseln und war für die Akquise der Verordnungen, die Betreuung der verschiedenen Kliniken und Ärzte und die reibungslose Versorgung der Patienten zuständig. Seit Januar diesen Jahres übernehme ich die Rolle der Gebietsleitung im Raum Südost-Bayern. Zu meinen jetzigen Aufgaben gehört die Führung und Organisation meines Teams, Betreuung der Kunden, Akquise und natürlich auch ein erfolgreicher Umsatz.

Darum bin ich bei NRI

NRI war für mich die perfekte Firma zu meinem Jobwechsel. Ich hatte endlich wieder eine Perspektive mich weiterzuentwickeln. Regelmäßige Schulungen, technisches Know-How, Verantwortungsübernahme, neue Herausforderungen…All das bekomme ich bei der NRI geboten. Auch habe ich hier das Gefühl, dass meine Arbeit und mein Einsatz wirklich gesehen werden. Aus meiner Zeit in der Klinik war ich es gewohnt in einem engen Team zu arbeiten. Das kann ich auch bei der NRI weiterhin tun. Meinem Team und mir ist es besonders wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen und miteinander arbeiten, denn nur als Team können wir besser werden.

Meine schönste Erfahrung bei NRI

Schöne Erfahrungen habe ich eigentlich jeden Tag bei der NRI. Unsere Patienten sind sehr dankbar, dass sie so schnell versorgt werden und somit ein Teil ihrer Lebensqualität zurückerlangen. Jeder von uns trägt dazu bei. Deshalb bin ich auch sehr stolz auf mein Team, dass wir so gut zusammenarbeiten und so Menschen helfen können.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu meiner Tätigkeit bei der NRI haben, können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben.